1894

 

Gründung der Firma Zuleger & Mayenburg
Anton Zuleger und Carl Curt Heinsius von Mayenburg
gründeten in Leipzig eine Fabrik für Akkordeons und
Musikwerke.

1896

Die Marke wurde angemeldet
Die Marke ROYAL STANDARD wurde vom Kaiserlichen Patentamt des Deutschen Reiches unterzeichnet.

1897

Erster Preis für ROYAL STANDARD Akkordeons
Während der sächsisch-thüringischen Industrie- und Handelsausstellung, die vom 24. April bis 19. Oktober 1897 in Leipzig stattfand, gewann ROYAL STANDARD den ersten Preis.

1907

Verlegung der Fabrik
Die gesamte Fabrik wurde nach Brunndöbra verlegt. Heute ist der Ort ein Teil der Stadt Klingenthal.

1925

Auf der ganzen Welt
ROYAL STANDARD Akkordeons sind schon früh weltweit gespielt worden. Durch ihren Klang und hervorragende Qualität wurden die Instrumente sehr schnell berühmt.

1939

Mehr als 30 Modelle
In den 1940er Jahren produzierte ROYAL STANDARD mehr als 30 verschiedene Akkordeonmodelle.

1957

Neue High-Class-Serie vorgestellt
Im Jahr 1957 präsentierte ROYAL STANDARD die neue hochwertige Akkordeon-Serie MONTANA.

1964

70-jähriges Jubiläum
Seit Beginn der Entwicklung der Cassotto-Akkordeons war ROYAL STANDARD stets ein Teil dieses Prozesses.

1970

Schön und weltberühmt
Viele der ROYAL STANDARD Akkordeons aus dieser Zeit sind noch heute bekannt.

2015

Die Wiedergeburt
Nach rund 30 Jahren der Stille rund um die Marke werden durch die Familie Herold nun wieder ROYAL STANDARD Akkordeons in Klingenthal, Deutschland entworfen und in Italien mit sehr hoher Qualität produziert.